Spielstätte

Mit der 1987 erstellten Bezirkssportanlage in Bonn-Oberkassel steht unseren Mannschaften eine sehr ordentliche Platzanlage zur Verfügung. Neben einem Rasenplatz für den Spielbetrieb können wir auf einen Kunstrasenplatz für den Trainings- und Spielbetrieb (mit Flutlicht) zurückgreifen. Der moderne Kunstrasenplatz wurde 2014, im Rahmen der durch die Stadt Bonn in 2009 festgelegten Prioritätenliste für Kunstrasenplätze, aus dem in die Jahre gekommene Aschenplatz umgebaut und am 15. Nov. 2014 eingeweiht.

Adresse:

Sportplatz
Am Stingenberg
53227 Bonn

Darüber hinaus verfügt die Anlage über zwei Kabinen, ein Ballhaus sowie ein kleines, aber gemütliches Vereinsheim.

Der Stingenberg im Wandel – Impressionsserie

Abriss des alten Aschenplatzes 

Der Errichtung des neuen Fundamentes

Der neue Kunstrasenplatz

Die Eröffnungsfeier des Kunstrasenplatzes am 15. November 2014

Ein tolles Wochenende für den OFV
Am Samstag, dem 15. November 2014 eröffnete – unter sehr reger Anteilnahme der Oberkasseler Bevölkerung, darunter auch sehr viele ehemalige Aktive des OFV mit ihren Familien – der Oberbürgermeister der Stadt Bonn, Herr Jürgen Nimptsch, den neuen Kunstrasenplatz auf dem Stingenberg.
Neben dem Oberbürgermeister waren auch der Bezirksbürgermeister Beuel, Herr Guido Déus; der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Bonner Rat, Herr Dr. Klaus-Peter Gilles; die Stadtverordnete der SPD, Frau Fenja Wittneven-Welter sowie die Vorsitzende der Fraktion Bündnis 90 – Grüne in der Bezirksvertretung Beuel, Frau Doro Schmitz anwesend.
Neben den Vertretern der am Platzumbau beteiligten Ämter der Stadt Bonn und der ausführenden Firmen war der Fußballverband Mittelrhein durch seinen Präsidenten Herrn Alfred Vianden vertreten; für den Kreis Bonn im FVM nahmen der Ehrenvorsitzende, Herr Armin Ebner, sowie der Kreisvorsitzende Herr Jürgen Bachmann an der Eröffnungsfeier teil.
Auch einige Vertreter der Oberkasseler Vereine haben mit dem OFV gefeiert, darunter der 1. Vorsitzende des Verbands der Ortsvereine Oberkassel, Herr Rolf Sülzen, der 1. Vorsitzende des Bürgervereins Bonn-Oberkassel e.V., Herr Hans-Georg Dreidoppel, der Vorsitzende des Heimatvereins Oberkassel, Herr Sebastian Freistedt sowie der Vorsitzende des TuS Oberkassel, Herr Horst Derenbach. Auch einige der benachbarten Sportvereine waren zugegen, unter anderem Vertreter des BSV Roleber und der Abteilungsleiter Fußball- Senioren bei der SV Ennert-Küdinghoven, Herr Thomas Köllgen.
Um alle anwesenden Oberkasseler Bürger in ihre normale Feierlaune zu versetzen, ließen es unsere Freunde vom Tambourcorps Grün-Weiß 1950 e.V. nicht nehmen, den offiziellen Teil der Veranstaltung mit einem musikalischen Gruß zu eröffnen. Dafür gilt Herrn Stephan Käufer und seinen Musikern ganz besonderer Dank, da dieser Auftritt trotz der kurzfristigen Anfrage und der engen Terminfolge beim Tambourcorps doch noch möglich wurde.
In den offiziellen Reden gab der Oberbürgermeister zunächst einen kurzen Rückblick über den amtlichen Entscheidungsweg vor der Baumaßnahme und wies dabei auf die momentan eher herausfordernden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Stadt Bonn hin. Unabhängig davon gab er abschließend der Hoffnung Ausdruck, dass nach dem Kunstrasenplatz in Oberkassel, dem elften solchen öffentlichen Sportplatz im Bereich der Stadt Bonn auch die Plätze Nr. 12 und 13 in naher Zukunft entstehen werden.

Herr Déus äußerte sich in seinen Ausführungen erfreut darüber, dass eine weitere Bezirkssportanlage in „seinem“ Stadtbezirk in modernem Standard fertig gestellt wurde. Dabei zeigte er sich besonders von der umfangreichen Jugendarbeit beim OFV beeindruckt.

Abschließend schilderte unser 1. Vorsitzender, Herr Uwe Gierlich, kurz den Verlauf der Genehmigungsphase und der Bauarbeiten aus der Sicht des OFV. Dabei erwähnte er ganz speziell zwei Herren aus den Reihen des OFV, ohne deren Arbeit, Einsatz und unermüdliches Nachhaken die vereinsseitigen Arbeiten im Vorfeld und während der Umbauphase einfach nicht möglich gewesen wären. Der ganz besondere Dank gilt hier einmal unserem ehemaligen 1. Vorsitzenden, Herrn Heiko Fleck, der sich unentwegt bei der Stadt Bonn und allen anderen Entscheidungsträgern um den zeitnahen Fortgang der Baumaßnahmen gekümmert hat. Außerdem wären die eigentlichen Bauarbeiten vom ersten bis zum letzten Tag nicht ohne das immerwährende Engagement von „Mr. OFV“, besser bekannt als Wolfgang Stangen und noch besser als Colo, möglich gewesen. Colo war jeden Tag auf der Baustelle und hat sich in unermüdlicher Weise um jedes Detail gekümmert, das zur Weiterführung der Baustelle notwendig war. Bei beiden Herren bedankt sich der OFV ganz herzlich für ihr Engagement, nicht nur für die Umbaumaßnahme, sondern für alles, was mit dem OFV zu tun hat.
Nach den offiziellen Reden ließen OFV-Junioren aus der Mitte des Platzes Luftballons in den Vereinsfarben sowie – im Gedenken an die verstorbenen Mitglieder des OFV – weiße Ballons in den Himmel aufsteigen.
Nach einem Gruppenfoto aller anwesenden OFV–Mitglieder fand der Einlauf der Junioren-Mannschaften für die beiden ersten Spiele auf dem Kunstrasenplatz statt. Dabei nahmen die jüngsten aktiven Sportler unseres Vereins ihre „Auflauf-Alten“ an die Hand: Aktive Sportler aus den Reihen der Alten Herren und aus dem Seniorenbereich ließen sich von den Junioren – im angemessenen Tempo – auf den Platz führen…

Nachdem der Herr Oberbürgermeister, unterstützt von den Herren Déus und Gierlich, den ersten offiziellen Anstoß auf dem neuen Kunstrasenplatz ausgeführt hatte, konnte nach fast 6 Monaten der reguläre Spiel- und Trainingsbetrieb auf dem unteren Platz wieder aufgenommen werden.

Der Bau des Ballhauses

Die fertige Platzanlage im Sommer 2017