Reserve: Lusitania Bonn – OFV II 2:5 (1:2)

Derbyzeit am Finkenberg, Der in der Vergangenheit oft so unangenehme Gegner Lusitania sollte auch diesmal ein gefährlicher Gegner sein. Coach Alberto musste mehrfach umstellen, so dass es heute mit einer neuen Viererkette ins Spiel ging. Dies zeigte die Mannschaft bereits in der ersten Minute, als noch einer eher ungefährlichen Situation bissig gepresst wurde und der Ball bereits nach gut 1 Minute im Tor des OFV zu finden war. Der bisher frühste Rückstand in der Saison. Ein Grund zur Sorge?

Nein: Denn ab diesem Treffer musste sich unsere Reserve zwar gut 10 Minuten finden, begann dann jedoch einen fulminanten Sturmlauf. In der 18. Minute war es dann soweit: Dominik wird nach starkem Pass geschickt und scheitert am sehr gut aufgelegtem Keeper. Der Abpraller bleibt im 16er und Mazlum versucht es per Fallrückzieher, welchen der Keeper wiederum hält. Erst der zweite Nachschuss wird von Dominik per Seitfallrückzieher unter die Latte genagelt. 1:1.  Weltklasse. Und nur wenige Minuten später zeigt der Schiedsrichter auf den Punkt: Geburtstagskind Prince verwandelt sicher zum 1:2. Es gibt zahlreiche weitere Chancen und ein Tor wird nach VAR wegen Abseits aberkannt. Lusitania führte die Zweikämpfe ordentlich, konnte sich in der ersten Halbzeit jedoch nur eine weitere Chance erarbeiten.

In der Halbzeit findet Coach Alberto klare Worte, da er trotz der Führung nicht zufrieden sein kann. Es wird zweimal gewechselt und das Spiel kommt schnell in die Gänge: In der 50. Minute erhöht Dominik zum 3:1 ehe 10 Minuten später der Joker Sascha nach Traumpass von Alex zum 4:1 vollendet. Nach einer erneuten Unaufmerksamkeit kommt Lusitania nach einer Ecke zum Anschlusstreffer. Doch ein blitzschneller Traumkonter über den gut aufgelegten Sascha, der 2 Gegenspieler stehen lässt und vor dem Strafraum in den Zentrum zurückpasst, dort Zardi findet, welcher wiederum umeigensinnig zum Joker Joel passt, welcher dann schlussendlich zum 2:5 einnetzt. Sehr schön gespielt.

Fazit: Ein heute ungefährlicher Gegner wurde durch uns stark gemacht. Vielleicht wurde das Spiel auf die leichte Schulter genommen. Der Wachrüttler in der ersten Minute sorgte für den Start einer Aufholjagd. Diese wurde mitunter durch die 3 Joker in einen 5:2 umgemünzt. Warum nicht gleich von Beginn an so?

Aufstellung: Malte – Chris, Nabil, Fatih, Janos – Enzo (46. Minute Sascha), Alex, Dominik, Fabio (46. Minute Joel) – Prince (70. Minute Zardi), Mazlum

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.